Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

§1 Allgemeines – Geltungsbereich

(1) Der Eintrag erfolgt auf der Webseite https://shisha-now.de, welches von Ali Radhi betrieben wird.
(2) Folgende Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) sowie Preislisten des Auftragnehmers bilden wesentlichen Bestandteil aller Angebote, Leistungen, Lieferungen und Verträgen. Sie gelten ausschließlich; entgegenstehende oder von unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen des Auftraggebers erkennen wir nicht an, es sei denn, wir hätten ausdrücklich schriftlich ihrer Geltung zugestimmt.
(3) Für die Geschäftsbeziehung zwischen Shisha-now.de und dem Kunden gelten ausschließlich die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Eintragung in das Verzeichnis gültigen Fassung.
(4) Sie können diese AGB unter der Webadresse www.shisha-now.de jederzeit aufrufen und mit Hilfe Ihres Internetbrowsers ausdrucken oder auf Ihrem Rechner speichern.
(5) Eintragen können sich Shisha Shops und Shisha Bars.
(6) Eine aktive Beratung ist keine Voraussetzung für einen Eintrag.
(7) Der Auftraggeber bestätigt durch den Vertragsabschluss, dass er in Ausübung seiner gewerblichen oder selbständigen Tätigkeit handelt und als Unternehmer mit der Anwendung dieser Geschäftsbedingungen auf das Vertragsverhältnis einverstanden ist.

(8) Das Angebot des Anbieters richtet sich ausschließlich an volljährige, geschäftsfähige Personen, juristische Personen und Personengesellschaften. Minderjährige dürfen sich nicht auf der Website des Anbieters anmelden.

§2 Vertragspartner

Auf Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) kommt zwischen dem Kunden und 
Shisha-Now
 Vertreten durch Ali, Radhi 
Adresse: Blasewitzer Ring 4 13593 Berlin
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer:
Telefon: 030/93685450
E-Mail-Adresse: admin@shisha-now.de
, nachfolgend Anbieter, Betreiber oder Auftragnehmer genannt, der Vertrag zustande.

§3 Vertragsgegenstand

(1) Durch diesen Vertrag wird der Verkauf von 
Dienstleistungen aus dem Bereich/den Bereichen Werbung und Marketing
über die Plattform des Anbieters geregelt. Wegen der Details des jeweiligen Angebotes wird auf die Leistungsbeschreibung der Angebotsseite verwiesen.
(2) Der Seitenbetreiber unterhält über die vorliegende Webseite eine Plattform, auf welcher Gewerbetreibende ihr Gewerbe einstellen können und Werbeleistungen in Form eines Verzeichnisses in Anspruch nehmen.
(3) Der Umfang der Leistung des Auftragnehmers ergibt sich aus der Leistungsbeschreibung.
Ein Vertrag ist geschlossen, sobald der Kunde oder Nutzer erfolgreich auf der Webseite des Anbieters einen Account angelegt hat oder ein Produkt oder eine Leistung gebucht oder angelegt hat. Der Nutzer erkennt damit die Geltung der AGB und der Besonderen Nutzungsbedingungen als Grundlage des Nutzungsvertrags an. Die Freigabe für die Veröffentlichung der Daten gilt durch die Zusendung des Eintragungsantrags als erteilt. Der Eintragungsantrag kann innerhalb von 7 Tagen schriftlich widerrufen werden.

(4) Der Auftraggeber hat die Leistungen des Auftragnehmers unmittelbar nach Freischaltung auf ihre Korrektheit zu überprüfen und etwaige Fehler unverzüglich schriftlich zu beanstanden. Der Auftraggeber verpflichtet sich etwaige Änderungen oder Veränderungen, die entweder den Dateninhalt oder die URL seiner Internetseite betreffen, dem Auftraggeber unverzüglich im Rahmen der laufenden Geschäftsbeziehung bekannt zu geben. Im Gegenzug verpflichtet sich der Auftragnehmer diese Veränderungen so bald als möglich und unter Berücksichtigung der technischen Möglichkeiten umzusetzen, wobei dies zusätzliche Kosten auslösen kann.

(5) Der Auftragnehmer behält sich das Recht vor, Leistungen zu erweitern, zu ändern oder zu verbessern und aus wichtigen Gründen zu verringern. Werden Domain oder Aufbau der Internetseite geändert, so berechtigt dies alleine nicht zum Rücktritt von dem Vertrag.
(6) Soweit der Auftragnehmer kostenlose Dienste und Leistungen anbietet und erbringt, so behält sich der Auftragnehmer das Recht vor, diese jederzeit und ohne Vorankündigung einzustellen. Etwaige Ansprüche können hieraus nicht gegen den Auftragnehmer hergeleitet werden.
(7) Der Auftragnehmer ist berechtigt seine Rechte und Pflichten aus dem Vertrag auf ein anderes Unternehmen zu übertragen.

§4 Vertragsbestandteile

Als Vertragsbestandteile gelten:

das Angebot des Auftragnehmers
im übrigen die Bestimmungen des BGB

§5 Vertragsdauer

(1) Der Vertrag hat wiederkehrende/dauernde Leistungen zum Gegenstand.

(2) Verträge haben eine vorgegebene Laufzeit gem. der zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses aktuellen Preis- und Vertragsliste und unterliegen keiner automatischen Verlängerung. Mit Ablauf der Laufzeit endet das Vertragsverhältnis automatisch.
(3) Ausgenommen ist die Bezahlung per Paypal Abonnement, bei dem der Auftraggeber automatisch seine Laufzeit um 12 Monate verlängert.
(4) Das Recht auf außerordentliche Kündigung aus wichtigem Grund, insbesondere dem wiederholten Verstoß gegen die vertraglichen Hauptpflichten bleibt unberührt.
Die Kündigung ist nur wirksam, wenn sie in folgender Form erfolgt: Schriftlich.

§6 Preise

(1) Alle Preise verstehen sich in Euro netto zzgl. der jeweils gültigen Mehrwertsteuer.
(2) Die Kosten und Gebühren unterliegen der jeweils aktuellen Preisliste.
(3) Alle Angebote des Auftragnehmers verstehen sich freibleibend und unverbindlich.

§7 Zahlungsbedingungen

(1) Der Kunde hat ausschließlich folgende Möglichkeiten zur Zahlung:
Vorabüberweisung, Zahlungsdienstleister (PayPal).
(1.1) Weitere Zahlungsarten werden nicht angeboten und werden zurückgewiesen.
Der Rechnungsbetrag ist nach Zugang der E-Mail, die alle Angaben für die Überweisung enthält auf das dort angegebene Konto vorab zu überweisen.
(2) Bei Verwendung eines Treuhandservice/ Zahlungsdienstleisters ermöglicht es dieser dem Anbieter und Kunden, die Zahlung untereinander abzuwickeln. Dabei leitet der Treuhandservice/ Zahlungsdienstleister die Zahlung des Kunden an den Anbieter weiter. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite des jeweiligen Treuhandservices/ Zahlungsdienstleisters.

(3) Der Kunde ist verpflichtet innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Rechnung den ausgewiesenen Betrag auf das auf der Rechnung angegebene Konto einzuzahlen oder zu überweisen.
(4) Die Zahlung ist ab Rechnungsdatum ohne Abzug fällig. Der Kunde kommt erst nach Mahnung in Verzug.
(5) Bei Zahlungsverzug seitens des Auftraggebers ist der Auftragnehmer berechtigt, den Eintrag des Auftraggebers bis zur vollständigen Begleichung des Rechnungsbetrages solange zu unterbrechen bzw. zu entfernen. Eine derart begründete Unterbrechung entbindet den Auftraggeber nicht von seiner Zahlungsverpflichtung.

(6) Werden Accounts seitens des Betreibers aufgrund der Nutzungsbedingungen geändert, gesperrt, überprüft oder gelöscht, bleiben Zahlungsverpflichtungen hinsichtlich einer kostenpflichtigen Mitgliedschaft davon unberührt und eine Rückerstattung bereits vom Nutzer gezahlter Beträge durch den Betreiber erfolgt nicht.

§8 Freischaltung

Der Eintrag wird freigeschaltet, sobald Ihre erforderlichen Daten bzw. Ihr Antrag online vorliegen und geprüft wurden.

§9 Verantwortlichkeit für Inhalte

(1) Der Kunde versichert, dass er auf seiner Internetseite keinerlei Inhalte bereitstellen wird, deren Veröffentlichung, Verbreitung und Zugänglichmachung gegen gesetzliche Bestimmungen, insbesondere urheber-, marken-, wettbewerbs-, straf- und datenschutzrechtliche Regelungen verstößt.
(2) Der Kunde führt keine rechtliche Prüfung der Inhalte der Internetseite durch und macht sich die fremden Inhalte ausdrücklich nicht zu Eigen.
(3) Der Kunde wird den Auftragnehmer/Diensteanbieter von sämtlichen Ansprüchen Dritter sowie Kosten, die in Zusammenhang mit einer Verletzung der Verpflichtung aus Abs.1 entstehen, freistellen.
(4) Der Kunde ist auch für den Inhalt von Internetseiten verantwortlich, zu denen er mittels Hyperlink von seiner Internetseite aus eine Zugriffsmöglichkeit eröffnet.
(5) Besteht ein hinreichender Verdacht, dass auf der Internetseite des Kunden rechtswidrige Inhalte bereit gehalten werden, ist der Anbieter berechtigt, die Verknüpfung zur Internetseite des Kunden bis zum Nachweis der Rechtmäßigkeit durch den Anbieter zu unterbrechen.
(6) Der Kunde wird den Anbieter von allen Ansprüchen Dritter sowie sämtlichen Kosten, die in Zusammenhang mit einer Verletzung dieser Verpflichtung entstehen, freistellen.
(7) Der Anbieter übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Anbieter, die sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, welche durch den Gebrauch der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung evtl. fehlerhafter und unvollständiger Informationen gegeben falls verursacht werden sollten, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Anbieters kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich.
(8) Der Anbieter behält sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu ändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen
(9) Nutzer der Plattform ist untersagt, den Service des Betreibers direkt oder indirekt zu Werbezwecken zu missbrauchen, also Telefonnummern, Mailadressen, Links, SMS-Nummern oder sonstige Kontaktmöglichkeiten zwecks kommerziellen Kontakts zu anderen Nutzern zu verbreiten. Insbesondere die Versendung von 0900-Servicenummern oder anderen Mehrwertdienstenummern an andere Nutzer ist untersagt. Des Weiteren ist untersagt, auf der Webseite des Anbieters auf vergleichbare (kommerzielle oder nicht kommerzielle) Dienstleistungsangebote zur Kontaktaufnahme zu verweisen. Für den Fall, dass diese Vereinbarung nicht eingehalten wird, wird hiermit eine Vertragsstrafe in Höhe von 2000,- EUR vereinbart, die der Nutzer bei Nichteinhaltung zu tragen hat.

§10 Weisungsfreiheit

Der Anbieter unterliegt, soweit dies nicht durch die Natur des Auftrages vorgegeben ist, bei der Erfüllung des Vertrages bzw. bei der Durchführung der von ihm übernommenen Tätigkeit hinsichtlich Zeiteinteilung und Gestaltung des Tätigkeitsablaufes keinerlei Weisungen des Kunden.

§11 Auftragserfüllung

(1) Die Leistungen des Anbieter gelten als erfüllt und abgenommen, wenn der Kunde nicht unverzüglich Einwände erhebt. Zeit, Ort, Art und Umfang des Mangels muss dabei genau beschrieben werden.
Die Zahlung erfolgt nach Rechnungslegung innerhalb von 14 Werktagen.

(2) Werden vom Kunden bei der vertraglich festgelegten Leistung berechtigt Mängel beanstandet, so ist der Anbieter zur Nachbesserung verpflichtet und berechtigt.

§12 Urheberrecht

(1) Die auf dieser Website veröffentlichten Inhalte und Werke sind urheberrechtlich geschützt. Jede vom deutschen Urheberrecht nicht zugelassene Verwertung bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors oder Urhebers.
(2) Dies gilt insbesondere für Vervielfältigung, Bearbeitung, Übersetzung, Einspeicherung, Verarbeitung bzw. Wiedergabe von Inhalten in Datenbanken oder anderen elektronischen Medien und Systemen. Inhalte und Beiträge Dritter sind dabei als solche gekennzeichnet. Die unerlaubte Vervielfältigung oder Weitergabe einzelner Inhalte oder kompletter Seiten ist nicht gestattet und strafbar.
(3) Alle dargestellten Fremdlogos, Bilder und Grafiken sind Eigentum der entsprechenden Firmen und unterliegen dem Copyright der entsprechenden Lizenzgeber. Alle Rechte vorbehalten.
(4) Der Kunde räumt dem Anbieter mit der Übermittlung bzw. dem Hochladen seiner Inhalte (Texte, Fotos, Grafiken, Filmsequenzen usw.) das unentgeltliche, einfache, räumlich und zeitlich unbegrenzte Nutzungsrecht ein, die übermittelten Inhalte auf oder über die oben bezeichneten Dienste und Social Media des Anbieters zu verwenden, zu modifizieren, darzubieten, zugänglich zu machen, zu reproduzieren und zu verbreiten.

(5) Übernimmt der Anbieter auf Wunsch des Nutzers den Registrierungsprozess, erlaubt der Nutzer, seine auf seiner Homepage oder Facebook-Seite veröffentlichten Bilder für die Erstellung des Profils zu nutzen. Darauf wird er vom Anbieter hingewiesen.

(6) Der Anbieter arbeitet mit den sozialen Netzwerken Google+, Facebook , Instagram und Twitter zusammen. Auch hier willigt der Nutzer und Kunde in die Nennung seines vollständigen Namens und die honorarfreie Veröffentlichung der von ihm eingestellten Medien (z.B. Fotos, Videos und weitere Daten) auf besagten Portalen ein.

(7) Sämtliche Rechte (Urheber-, Marken- und sonstige Schutzrechte) an dem Datenbankwerk, der Datenbank und den eingestellten Inhalten, Daten und sonstigen Elementen liegen ausschließlich beim Anbieter. Etwaige Rechte der Nutzer an den von ihnen eingestellten Inhalten bleiben hiervon unberührt.

§13 Verfügbarkeit der Webseite

(1) shisha-now.de (Anbieter) wird sich bemühen, den Dienst möglichst unterbrechungsfrei zum Abruf anzubieten. Auch bei aller Sorgfalt können jedoch Ausfallzeiten nicht ausgeschlossen werden.
(2) Der Anbieter behält sich das Recht vor, sein Angebot jederzeit zu ändern oder einzustellen.

§14 Suchmaschinenoptimierung

Die Einträge auf „shisha-now.de“ werden suchmaschinenoptimiert. Diese Suchmaschinenoptimierung (SEO) dient dazu, die Auffindbarkeit Ihrer Detailseite durch Kunden und andere Geschäftspartner im Internet zu verbessern. Ein bestimmter Optimierungserfolg, beispielsweise in Gestalt eines zu generierenden sogenannten Traffic bzw. bestimmte Rangziele im Rahmen individueller Suchmaschinen, wird durch diesen Service des Anbieters nicht zugesichert und nicht geschuldet. Der sichtbare Text des Eintrags des Kunden wird durch die SEO nicht geändert.

§15 Widerrufsrecht und Kundendienst

Auf die Kunden, die Unternehmer sind, sind die Vorschriften für Fernabsatzverträge nicht anwendbar. Daher steht diesen Kunden kein entsprechendes Widerrufsrecht wegen Fernabsatzvertrag zu. Der Anbieter räumt ein solches auch nicht ein.

§16 Verjährung

Ansprüche aus diesem Vertragsverhältnis verjähren nach Ablauf eines Jahres, beginnend mit dem Schluss des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist und der Anspruchsinhaber von den anspruchsbegründenden Umständen Kenntnis erlangt oder ohne grobe Fahrlässigkeit hätte erlangen können.

§17 Haftung

(1) Schadensersatzansprüche des Kunden sind ausgeschlossen, soweit sich aus wichtigen Gründen nicht etwas anderes ergibt. Dies gilt auch für den Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, falls der Kunde gegen diese Ansprüche auf Schadensersatz erhebt.
(2) Der Auftragnehmer haftet nicht für die über seine Dienste übermittelten Informationen und zwar weder für deren Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität, noch dafür, dass die Daten bzw. Informationen frei von Rechten Dritter sind.
(3) Der Auftraggeber ist für alle Inhalte seiner Angaben selbst verantwortlich. Gleiches gilt für Verbindungen bzw. Links zu oder von seiner Internetseite.
(4) Der Auftragnehmer prüft nicht die von Auftraggeberseite zu Verfügung gestellten Angaben auf deren Inhalt und Richtigkeit, insbesondere nicht die Verlinkung, so dass zum einen eine entsprechende Haftung hierfür ausdrücklich ausgeschlossen wird und zum anderen sich das Recht vorbehalten wird, jederzeit den Vertrag zu kündigen, wenn gegen geltendes Recht oder gute Sitten verstoßen wird.
(5) Der Auftraggeber haftet für alle Folgen und Nachteile, die dem Auftragnehmer oder einem Dritten durch die missbräuchliche oder rechtswidriger Nutzung der Dienste/Internetplattform des Auftragnehmers entstehen. Gleiches gilt auch für den Fall, dass er seinen Verpflichtungen aus dem Vertragsverhältnis nicht nachkommt.
(6) Der Auftragnehmer haftet nicht für Verlust oder Beschädigung der dem Auftragnehmer zu Verfügung gestellten Daten, sofern kein Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit seitens des Auftragnehmers vorliegt und keine Verletzung einer sog. Kardinalpflicht oder Körper- bzw. Gesundheitsverletzung gegeben ist.
(7) Bei Ausfällen von Diensten wegen einer nicht im Verantwortungsbereich des Auftragnehmers liegenden Umständen oder Störung ist der Auftragnehmer hierfür nicht haftbar. Insbesondere besteht in diesen Fällen kein Anspruch auf Rückerstattung oder Teilrückerstattung bezahlter Entgelte.
(8) Im Übrigen können Rückerstattungen nur dann durch den Auftraggeber geltend gemacht werden, wenn die Nichtverfügbarkeit der Dienstleistung schuldhaft in vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Weise durch den Auftragnehmer oder seiner Erfüllungs- oder Verrichtungsgehilfen verursacht wurde und diese sich über einen Zeitraum von mehr als 7 Tagen erstreckt. Hierzu zählt nicht die regelmäßig durchzuführende Wartung.
(9) Die Haftung des Auftragnehmers ist in der Höhe auf den Auftragwert beschränkt.
(10) Der Auftragnehmer übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der von seinen Auftraggebern übermittelten Angaben. Der Auftragnehmer ist hieran nicht partizipiert und übernimmt infolgedessen hierfür auch keine Haftung.
(11) Der Nutzer des Internetportals kann den Anbieter des Internetangebots nicht für Fehler oder Verzögerungen bei Lieferung der Inhalte in dem Internetportal haftbar machen oder auch für Entscheidungen oder Beziehungen, die auf diesen Daten beruhen. Der Betreiber bemüht sich um eine bestmögliche Funktionsfähigkeit seines Internetportals und den damit zusammenhängenden Funktionen. Hieraus resultierende Ansprüche können seitens des Nutzers nicht gegenüber dem Auftragnehmer geltend gemacht werden. Der Nutzer versichert die Nutzung des Internetangebots auf eigenes Risiko zu nutzen.
(12) Nutzer verpflichten sich letztlich, den Betreiber und/oder mit ihm verbundene Unternehmen sowie seine und/oder die Angestellten, Vertreter, Gesellschafter und Erfüllungsgehilfen der mit ihm verbundenen Unternehmen von allen Ansprüchen, die Dritte wegen der Verletzung ihrer Rechte durch die von dem Nutzer in das Portal des Betreibers eingestellten Inhalte oder wegen der sonstigen Nutzung der Dienste des Betreibers durch den Nutzer gegen den Betreiber und/oder mit ihm verbundene Unternehmen sowie seine und/oder die Angestellten, Vertreter, Gesellschafter und Erfüllungsgehilfen der mit ihm verbundenen Unternehmen geltend machen, freizustellen. Der Nutzer übernimmt auf erstes Anfordern alle Kosten der notwendigen Rechtsverteidigung durch den Betreiber einschließlich sämtlicher Gerichts- und Anwaltskosten.

§18 Abtretungs- und Verpfändungsverbot

Ansprüche oder Rechte des Kunden gegen den Anbieter dürfen ohne dessen Zustimmung nicht abgetreten oder verpfändet werden, es sei denn der Kunde hat ein berechtigtes Interesse an der Abtretung oder Verpfändung nachgewiesen.

§19 Datenschutz/Datensicherheit

(1) Der Auftraggeber erlaubt dem Auftragnehmer die im Rahmen der laufenden Geschäftsbeziehung erhaltenen personenbezogenen Daten zu speichern.
(2) Der Auftraggeber erklärt sich damit einverstanden, dass die im Rahmen der laufenden Geschäftsbeziehung gespeicherten Daten hinsichtlich des Objekts geändert und/oder gelöscht werden dürfen und auch an Dritte übermittelt werden dürfen, sofern durch die Übermittlung nicht offenkundige Interessen des Auftraggebers verletzt würden.
(3) Alle Datenangaben werden mit größter Sorgfalt behandelt bzw. bearbeitet. Für etwaige Fehler bei der Datenerfassung, Datenspeicherung und Datenübertragung wird keine Haftung übernommen.
(4) Die Übernahme von Daten in andere Datenträger, auch auszugsweise, oder die Verwendung zu anderen als den hier vorgesehenen Zwecken ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Auftragnehmers bzw. Betreibers des Internetdienstes zulässig.
(5) Der Kunde und Benutzer wird hiermit gemäß § 33 Abs.1 Bundesdatenschutzgesetz davon in Kenntnis gesetzt, dass der Auftragnehmer/Diensteanbieter die vertragsbezogenen Daten in maschinenlesbarer Form und für Aufgaben, die sich aus dem Vertrag ergeben, maschinell verarbeitet. Soweit sich der Auftragnehmer/Dienstanbieter zur Erbringung seiner Dienstleistung Dritter bedient, ist der er berechtigt, die entsprechenden Daten offenzulegen, wenn dies zur Sicherstellung des Betriebes erforderlich ist.
(6) Der Auftraggeber erklärt sich ausdrücklich damit einverstanden, dass seine Daten und Angaben zur Erfüllung des Vertrages an Dritte weitergegeben werden dürfen. Der Auftragnehmer versichert im Gegenzug, dass dies nur in erforderlicher Weise geschehen wird.
(7) Detaillierte Informationen zur Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten des Nutzers im Zusammenhang mit der Registrierung, der Durchführung der Nutzungsvereinbarung und der Nutzung der Plattform finden sich in der Datenschutzerklärung von Shisha-Now.

§20 Sprache, Gerichtsstand und anzuwendendes Recht

Der Vertrag wird in Deutsch abgefasst. Die weitere Durchführung der Vertragsbeziehung erfolgt in Deutsch.
Es findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Für Verbraucher gilt dies nur insoweit, als dadurch keine gesetzlichen Bestimmungen des Staates eingeschränkt werden, in dem der Kunde seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat.
Gerichtsstand ist bei Streitigkeiten mit Kunden, die kein Verbraucher, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen sind, Sitz des Anbieters.

§21 Salvatorische Klausel

(1) Die Unwirksamkeit einer Bestimmung dieser AGB hat keine Auswirkungen auf die Wirksamkeit der sonstigen Bestimmungen.
(2) Mit Registrierung und einem Eintrag bei Shisha-Now.de  werden die Allgemeinen Geschäftsbedingungen selbigen anerkannt.

Umsetzung der ODR-Richtlinie

Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO 
Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ finden.
Hinweis nach § 36 Abs. 1 Nr. 2 VSBG: Wir weisen Sie darauf hin, dass wir für eine Teilnahme an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle nicht zur Verfügung stehen.